030 - 362 91 07

Häufige Vorstellungsgründe

Mein Hund / meine Katze frisst nicht: Inappetenz

Wenig Appetit und komplette Futterverweigerung

Die Gründe für Inappetenz (komplette Futterverweigerung) oder reduzierten Appetit sind vielfältig. Zunächst einmal sollte die Katze / der Hund nur beobachtet werden, denn harmlose Gründe wie z.B. leichte Übelkeit oder Fressunlust an sehr warmen Tagen sind weitaus häufiger als man gemeinhin denkt. Ein leicht verdorbener Magen kuriert sich wie beim Menschen oftmals von ganz allein, ohne das ein Arzt aufgesucht werden muss. Aber leider gibt es auch eine Menge ernst zu nehmender Ursachen.

Wann Sie mit Ihrer Katze / Ihrem Hund zum Tierarzt gehen sollten, sollte immer vom Befinden Ihres Tieres abhängig gemacht werden. Scheint Ihr Hund / Ihre Katze Schmerzen zu haben oder zusätzlich Erbrechen oder Durchfall zeigen, sollte unverzüglich ein Tierarzt aufgesucht werden.

Wie lange kann mein Hund / meine Katze nicht essen

Grundsätzlich gilt, dass Hunde mehrere Tage ohne Futteraufnahme deutlich besser vertragen als Katzen. Diese können nach drei bis vier Tagen Inappetenz schnell schwerwiegende Leberprobleme bekommen. Hunde stammen halt vom Wolf ab, der bei fehlendem Jagdglück eventuell auch nicht jeden Tag in den Genuss eines Mahles kam, ihr Organismus ist auf kleinere Hungerperioden ausgelegt. Katzen hingegen haben jede Nacht mehrere Möglichkeiten an Beute zu kommen und sind zudem so geschickt, dass Fastenzeiten für ihren Organismus entwicklungsgeschichtlich kaum vorkamen. Entsprechend rapide verschlechtert sich ihr Zustand schon bei kurzen Hungerperioden.

Wichtig: Je jünger und kleiner Ihre Katze oder Ihr Hund ist, umso schneller kann eine Inappetenz zum lebensbedrohlichen Problem werden, da Ihr Liebling über weniger Reserven verfügt. Vor allem Welpen mit ungeklärtem Impfstatus sollten bei Inappetenz immer so schnell wie möglich beim Tierarzt vorgestellt werden, um gefürchtete Virenerkrankungen wie Parvovirose beim Hund und Panleukopenie bei der Katze schnell diagnostizieren und behandeln zu können, da der Welpe sonst innerhalb von wenigen Tagen verendet.

Hund und Katze verlieren Gewicht

Auch erwachsene Tiere, die über einen längeren Zeitraum weniger fressen und dadurch an Gewicht verlieren, sollten unbedingt beim Tierarzt vorstellig werden, um vorhandene chronische Erkrankungen frühzeitig zu erkennen.

Die Abklärung der vielen in Frage kommenden Erkrankungen sollte immer mit einer Allgemeinuntersuchung beginnen, um offensichtliche Ursachen abzuklären. Dies können Zahnprobleme, schmerzhafte Verletzungen, Infektionen mit Fieber usw. sein. Oftmals ist es jedoch nötig, eine weiterführende Diagnostik einzuleiten. Zunächst gibt eine Blutuntersuchung Aufschluss über die Funktion aller wichtigen inneren Organe. Sollte auch hier kein Hinweis auf die zugrundeliegende Erkrankung zu sehen sein, wird anschließend ein bildgebendes Verfahren wie Ultraschall oder Röntgen (oder eine Computertomographie in besonders komplexen Fällen in Partnerschaft mit Berliner Spezialkliniken) eingesetzt. Die Therapie richtet sich nach den erarbeiteten Ergebnissen.

Tierarztpraxis Haveldüne.
Einfach gute Medizin.

Wir sind für Sie da.
030 - 362 91 07